NÄHEN

Nähen ist schneller als stricken mit der Hand oder häkeln. (In China soll es sogar Häkelmaschinen geben....)


Das Nähen bringt Spass, wenn man die einzelnen Schritte versteht.

Ich habe vor längerer Zeit viel genäht.


Jetzt bin ich wieder angefangen.


Damit es auch mir so richtig viel Spass bringt, gehe ich Schritt für Schritt alles  durch, was man beim Nähen beachten sollte.


Das hat den Vorteil, dass ich wieder neu lerne, eventuell Gedankenfehler, die sich eingeschlichen haben, dabei korrigieren kann  und es hat den weiteren Vorteil, dass ich alle Nähschritte als "Nähtagebuch" hier vorstellen kann.


Adventssäckchen nähen

Beim Nähen sammeln sich viele Fussel im Bereich der unteren Spule und hier am Nähfuß an.

Mein Tipp:

Mit einem Q-Tip, den man etwas anfeuchtet, säubern.

Wenn eine Nähmaschine anfängt zu streiken und ein Rumpeln beim Nähen zu hören ist, mag es einmal an der Verunreinigung liegen, und weiter daran, dass die eingesetzte Nadel verbogen ist.

Ich gehe dann so vor:

Ich nehme die Stichplatte ab, fische die Spule heraus und reinige alles.

Dann nähe ich weiter, aber wenn die Stiche dann immer noch schlecht ausgeführt sind, wechsel ich die Nadel, entsprechend des zu vernähenden Stoffes.

Z

 

Land der Feen ©

Label

Crochet-Crochet

Marion Schnabel

E-Mail: post@landderfeen.de

Phone: mobil 01792021963

https://www.facebook.com/

CrochetDaily/timeline

Keine Angst vorm Nähen


Stoff zurechtschneiden, zusammenstecken, kräuseln, Stoffe versäubern, Overlock, bügeln.


Einfach anfangen. Einfach Stoffe zurechtschneiden. Einfach einen ganz einfachen Schnitt wählen. Z.B. den einfachen Schnitt eines einfach zu nähenden Stufenrocks.

Jeden einzelnen Schritt gedanklich durchspielen.

Es macht nichts, wenn etwas einmal nicht richtig läuft. Nicht verzweifeln. Immer wieder daran gehen.

Schnitt aus dem Internet laden. Z.B. Stufenrock für Anfänger. Videos ansehen - immer wieder.


Marion Schnabel